meh als gmües

Die Gemüsegenossenschaft in Zürich Nord

meh als gmües

Freilandhaltung

Unser Gemüse ist aus ganzjähriger Freilandhaltung. Brrrr, es ist kalt geworden! Nahezu ungewohnt, nachdem auch dieser Sommer wieder Hitzerekorde erreichte, erleben wir gerade einen rechten Wintereinbruch. Die Nächte erreichen bei uns – 8° C und die Kältewelle soll erst Anfang der Woche ein wenig abklingen. So schön das Wetter auch ist und zu Spaziergängen einlädt,

Wieder Sauerkraut ;-)

Mal wieder Zeit, ein wenig über das Wetter zu wettern. Der Herbst war bis jetzt nicht nur zu warm, sondern auch sehr regenreich. Prinzipiell haben wir nichts gegen ergiebigen Regen. Aber da wir immer noch mit dem Ernten beschäftigt sind und auch gerne noch die ein oder andere Bodenbearbeitung machen würden, ist es schon ein

Teeteilete

Ein Riesenspass! Letzten Samstag war die grosse Teeteilete. Den ganzen Sommer wurden die verschiedensten Kräuter und Blüten geerntet, getrocknet und abgerebelt. Das Ergebnis ist eine ordentliche Ernte an Teekräutern. Endlich konnten wir am Samstag auch Rüeblis ernten. Wir haben sie mit dem Traktor unterfahren und konnten sie – trotz des nassen und schweren Bodens –

Der Bürger*innenrat Landwirtschaft hat seine Ergebnisse präsentiert.

Im letzten halben Jahr trafen sich 85 per Los ausgesuchte Bürger*innen, um sich in einem gemeinsamen Prozess Gedanken über die Landwirtschaft 2030 zu machen. Hierzu besuchten sie auch Betriebe und hörten Expert*innen aus verschiedenen Bereichen. Zu insgesamt 15 Themenbereichen haben sie insgesamt 127 Empfehlungen ausgesprochen. Ein Blick über die Übersicht an Empfehlungen zeigt, dass das

Es Regnet

Der Herbst war bis jetzt recht warm, was unserem Wirsing und anderen Kulturen natürlich noch die Chance gibt, ein Mehr an Ertrag zu bilden. Doch die beständigen Regenfälle erschweren, dass wir dem Unkraut zu Leibe rücken. Auch würden wir gerne Rüeblis und anderes Wurzelgemüse ernten. Und eine Bodenbearbeitung nach der Ernte tut auch Not, weil

Wie gestalten wir gemeinsam die nachhaltige Lebensmittelversorgung in Zürich-Nord?

Am Freitag vor einer Woche hat das Technikum Urbane Agrarökologie und Koopernikus im GZ Seebach einen Event organisiert. Präsentiert haben sich neben meh als gmües, der Huebhof, Koopernikus, der POT und Johanna Jacobi, die als Professorin für agrarökologische Transition an der ETH von ihrer Arbeit berichtete. Der Event war ein totaler Erfolg, über 50 Menschen

Praktikumsabschluss von Orlando

Das war ja mal ein lehrreicher Sommer! Seit März durfte ich durch meine Anstellung als Praktikant bei meh als gmües die Praxis vom Gemüsebau und vielem Weiterem erlernen: Ich übte Geduld im Aufziehen von Jungpflanzen, realisierte die Bedeutung von Geschwindigkeit und Bodenfeuchtigkeit bei der mechanischen Beetbereitung, erfuhr die Notwendigkeit von guter Körperhaltung bei den ausdauernden

Auf dem Feld

Einige Impressionen des Samstagseinsatzes vor zwei Wochen. An diesem Tag war ein Superwetter, um dem Unkraut zu Leibe zu rücken. Bravo, dass die letzten Samstage die Mobilisierung so gut geklappt hat. Letzten Samstag hatten wir – in Anbetracht ergiebiger Regenfälle – zum Glück noch einige Arbeiten im Gewächshaus. Ebenfalls vorletzte Woche war ein Seminar der

Sauerkraut

Ein strahlender Herbst lädt zur Arbeit im Garten ein. Letzten Samstag gab es ein arges Gewusel im Garten: Die erste Charge an Sauerkraut wurde verarbeitet. Eine Arbeit, die offensichtlich viel Zuspruch bei den Mitgliedern findet. Und für uns ein deutliches Signal, dass wir diesen Betriebszweig die nächsten Jahre auszubauen haben.  Film & Workshop. Wie gestalten

Neue Geräte für den Garten

Am Montag haben wir zwei neue Geräte für den Traktor aus Frankreich geliefert bekommen, mit denen wir unseren Gemüseanbau fundamental neu ausrichten. In unserem Nachbarland haben Biobäuerinnen in den letzten Jahrzehnten ein Konzept zur Bodenbereitung im Gemüsebau entwickelt, welches wir bei uns konsequent anwenden wollen. Im L’Atelier Paysan haben sich unsere Kolleg*innen organisiert und entwickeln

Tage der Agrarökologie

Letzten Montag hatten wir eine Gruppe von Studierenden der ZHAW zu Besuch im Garten. Sie sind Teilnehmer*innen an einem Praxisseminar zum Thema Agrarökologie. Nach einer ausführlichen Einführung von Frank in die Prinzipien der Urbanen Agrarökologie, führte sie Cäcilia über unsere Anlage. Im Verlauf des Semesters werden sie in Kleingruppen zu verschiedenen Themen rund um meh

Hallo Herbst

Ob Spätsommer oder Frühherbst, die Nächte sind schon ordentlich kalt und in der Gärtnerei geht jetzt das grosse Ernten los. Die Woche kommt eine Schulklasse zu Besuch. Mit den Schüler*innen werden wir eine grosse Kürbisaktion starten.  Unsere Buschbohnen sind uns dieses Jahr sehr gut gelungen. So gut, dass wir mit dem Ernten gar nicht hinterherkommen.