meh als gmües

Die Gemüsegenossenschaft in Zürich Nord

meh als gmües

Saisonstart mit Pandemie

Die Corona-Pandemie und der Umgang mit dieser Situation sind aktuell herrschendes Thema, auch bei meh als gmües. Dabei wollen wir aber nicht vergessen, dass wir voll im Saisonstart sind. Das biologische Frühjahr ist dieses Jahr knapp 25 Tage früher als im Durchschnitt und – ganz im Gegensatz zu den letzten Jahren – haben wir schon

Städter ackern

„Die Frauen und Männer der Genossenschaft «Meh als Gmües» bauen gemeinsam Gemüse an. Und arbeiten so an einem Modell für die Zukunft.“
— Beobachter

Artikel im Beobachter lesen →

Mehr als ein Gemüse-Abo: Warum sich Städter auf dem Acker ihre Hände dreckig machen

„Die solidarische Landwirtschaft bringt Produzenten und Konsumenten näher zusammen. Die Idee gibt es schon lange, doch mit der Diskussion um Klima und Nachhaltigkeit erhält sie Aufwind. Ein Besuch bei einer Gemüsekooperative am Stadtrand von Zürich.“
— NZZ

Artikel in der NZZ lesen →

Sauerkraut-Einsatz im September

Das Ritual des Sauerkraut Herstellens gehört in vielen Ländern rund um den Globus seit Jahrtausenden zum Herbst wie die fallenden Blätter; früher war die Fermentation von Gemüse eine essentielle Art der Haltbarmachung für den Winter. Dem Sauerkraut wird oft deutsche Wurzeln nachgesagt, stammen tut es tatsächlich aber aus China.

„Sauerkraut-Einsatz im September“ Weiterlesen

Gartenfest 2017

Grundsteinlegung

Gemeinsam mit rund 30 Erwachsenen und einer Handvoll Kinder legten wir den Grundstein für den Gemüseanbau. Wir fällten Bäume, entfernten invasive Sträucher und Neophyten und legten das Fundament für gigantische Hügelbeete. Dazu zogen die wir ganze Baumstämme quer durch den aufgeweichten Boden und häuften sie zusammen mit Ästen und Laub zu Wällen auf. Die Begeisterung,