meh als gmües

Die Gemüsegenossenschaft in Zürich Nord

meh als gmües

Der Regen und die Ernte

Dies waren ja mal ergiebige Regenfälle am Wochenende… Dies freut unseren Kohl und auch so manch anderes Gemüse. Für uns heisst dies, dass wir bis Ende der Woche warten müssen, bis wir wieder mit gutem Gewissen auf unseren Feldern arbeiten können. Selbstverständlich abgesehen von den dringenden Erntearbeiten bei den Bohnen und Zucchetti. Unkraut bekämpfen am

Zwiebeln trocknen

Auch wenn wir am vergangenen Samstag den dringenden Jäteinsatz wegen Regen abbrechen mussten, waren wir doch noch fleissig in der Gärtnerei beschäftigt. Bei leichtem Regen und mit vielen Händen zupften wir die Zwiebeln im Garten und breiteten sie zum Trocknen aus. Bei dieser Gelegenheit haben wir auch die kürzlich geernteten Zwiebeln sortiert und in Kisten

Der Garten wartet sehnsüchtig auf Deinen Tatendrang

Nach etwas Regen die letzten Tage und einem geschäftigen Samstag, jedoch ohne Arbeitseinsatz, wartet einiges an Arbeit auf uns! Es muss gepflanzt, gehackt, gejätet, vereinzelt und geerntet werden. Was letzteres betrifft, versuchen wir ja derzeit die Arbeitsgruppe Ernten aufzubauen mit dem Ziel, dass gerade regelmässig zu erntende Kulturen wie Tomaten, Gurken, Zucchetti oder Bohnen zunehmend

Auch den Rehen schmeckt unser Gemüse

Auf den Flächen am Waidhof haben die Rehe unser Gemüse entdeckt und zeigen ihre Wertschätzung dadurch, dass sie sich ihren Pansen mit Kohl und Mais vollschlagen. Als wahre Feinschmecker gehen sie dabei selektiv und systematisch vor: So knappern sie die jungen Kohlpflänzchen vor der Kopfbildung an, was zu einer buschigen Wuchsform führt. Und beim Mais

Gemüsehochsaison

Ja, letzten Freitag gab es eine Riesenmenge an frischem, knackigen Gemüse für unsere Mitglieder. Um es gleich zu schreiben, so einen Luxus wird es nicht immer geben (können). Einerseits ist jetzt (wie immer in den Ferien) die Hochzeit der Gemüseproduktion, andererseits führt das wüchsige Wetter dazu, dass so manches Gemüse schneller erntereif ist als geplant.

Erstes Wetterresüme zur Saison

Zum Saisonbeginn, als es im April die Trockenphase gab, stand die Erwartung im Raum, dass auch uns dieser Sommer wieder eine Dürre beschert. Doch haben wir hier – im Alpenvorland – bis anhin eine recht gleichmässige Niederschlagsverteilung gehabt und keine grosse Hitzewellen ertragen müssen. Anders als in anderen Regionen Mitteleuropas. Doch diese Woche geht es

Es wächst

…und wächst und wächst… – sowohl unser Gemüse als auch das Unkraut geben ordentlich Gas. Das erstere freut das Gartenfachkraftsherz, insbesondere wenn die Ernte in Quantität und Qualität steigt. So wie es aussieht, nimmt der Sommer ein wenig Fahrt auf und wir steuern auf eine Durstphase zu und müssen wohl oder übel unsere Bewässerung hochfahren.

Obstwiese Ettenfeld

Heute berichten wir mal von unserem Obstwiese im Ettenfeld (das ist bei der Tramwende Seebach). Das Grundstück ist ca. 3’000 Quadratmeter gross und Teil einer ehemaligen Kleingartenanlage. Der grössere Teil der Fläche wird aktuell mit Wohnungen überbaut. Der Bereich zum Katzenbach, den wir pflegen, ist hochwassergefährdet und somit von einer Bebauung ausgenommen. Schon seit mehreren

Es gedeiht

Diese Woche soll es nicht regnen! Da aber für die nächste Woche – dankbarerweise – wieder Niederschlag gemeldet ist, müssen wir die nächsten Tage ordentlich Gas geben. Endlich können wir mit dem Traktor Bodenbearbeitung machen und unsere nächsten Saaten ausbringen. So gibt es die Woche auch ordentlich viele Arbeitseinsätze.Zwar haben wir die letzten Tage immer

Durchnässte Böden, geschwächte Maschinen

Das feuchte Wetter hält weiter an und hat uns fest im Griff. Zumindest die Kohlarten freuen sich über die anhaltende Nässe und zeigen ein kräftiges Wachstum – insofern die Schnecken nicht schneller sind…An eine Bodenbearbeitung mit dem Traktor ist ohne ein paar trockene Tage jedoch nicht zu denken, weshalb wir (eigentlich) auf unseren BCS-Einachser zurückgreifen

Auf der Suche nach der Regenpause

In den vergangenen Tagen wurden wir mit rund 50mm Regen beglückt – dies ist eigentlich sehr begrüssenswert und wir wollen gewiss nicht klagen. Aber…, so ein paar trockene Tage wären auch mal schön. Die Schnecken entwickeln einen bedenklichen Appetit an unseren Kulturen und an eine Bodenbearbeitung mit dem Traktor ist aufgrund des nassen Bodens auch

Start der Gewächshausgruppe

Endlich wieder Mai. Zeit für den grossen Tomaten-(und-Gurken)-pflanz-Einsatz der Gewächshausgruppe.Hier die Eindrücke vom Einsatz. Sonne Die heute erwarteten 25°C erlauben es mir schon am Morgen mit T-Shirt und Fahrrad die Gärtnerei aufzusuchen. Viele bekannte Gesichter, aber auch neue sehe ich als ich kurz vor 9 Uhr dort ankomme. Alle froh, endlich wieder mal aus dem