meh als gm├╝es

Die Gem├╝segenossenschaft in Z├╝rich Nord

meh als gm├╝es

Summende Filmstars ­čÉŁ

Die Kefenzeit hat begonnenÔÇŽ Dieses Jahr sind unsere Zuckererbsen so richtig gut gewachsen und gehen in den Ertrag. So lecker diese Erbsengew├Ąchse auch sind, die Ernte ist sehr zeitintensiv! Kommt – bei freier┬á Zeiteinteilung – in den Garten, damit die s├╝ssen Fr├╝chtchen im Ernteanteil landen.

Erntereife Zuckerschoten
Der Aufbau des neuen Folientunnels und die Umgebungsarbeiten kommen zum Abschluss.
Pascal, Student der Filmwissenschaft, dreht seinen Abschlussfilm ├╝ber die Wildbienen in unserer G├Ąrtnerei. Hierzu haben wir ein ÔÇťStudioÔÇŁ aufgebaut, wo er die Bienchen unter kontrollierten Bedingungen beobachten kann.
Auf dem Hungerberg (oberhalb des Zehntenhausplatzes) haben wir dieses Jahr einen weiteren halben Hektar gepachtet, den wir die Tage mit den ersten Kulturen bepflanzen. Wir sind gespannt, ob sich der Standort f├╝r den Anbau von Gem├╝se eignet.
Nachdem beim Samstagseinsatz in der Vorwoche das Mulchmaterial gelockert wurde, haben die Mitglieder letzten Samstag Pflanzl├Âcher f├╝r die K├╝rbisse mit Kompost vorbereitet.
…w├Ąhrend man im Aussenspiegel die Kompostaktion beobachten kann, wird nebenan Rotkohl gepflanzt.

[Kommentar] Am Wochenende hat die Schweiz abgestimmt. Gewiss ist es schade, dass die beiden Agrarinitiativen nicht mehr Unterst├╝tzung fanden. Zu ungen├╝gend in ihrem Ansatz und bek├Ąmpft von einer breiten Lobby, wurde das Potenzial, welches beiden Initiativen zugrunde lag, zerredet. Aber die wahre Trag├Âdie ist, dass das CO2-Gesetz nicht angenommen wurde. Offensichtlich gibt es keine hinreichende Bereitschaft, dass die Schweizerinnen und Schweizer ihren Lebensstil zukunftsf├Ąhig gestalten wollen. Es stellt sich nun die dr├Ąngende Frage, wie die Politik ihre Verpflichtungen gegen├╝ber der internationalen Gemeinschaft und zuk├╝nftiger Generationen erf├╝llen will.

In diesem Zusammenhang ein sehr empfehlenswerter Podcast, der ├╝ber die Rolle des Staates in Zeiten der Klimakrise nachdenkt: Inventur und Neustart: ├ťberlegungen zur Zukunft des Staates